Make your own free website on Tripod.com
 
 
 
 
 
 
 
21.5.2010: MEDIENMITTEILUNG zur SYNTHETISCHEN BIOLOGIE

   Craig Venter erzeugt Bakterium mit synthetischem Genom

 

22.5.2010

Die Schlagzeilen in Schrift und Ton waren schnell und deftig:
- Durchbruch in der Wissenschaft
- Biologischer Meilenstein
- Die Biologie dazu bringen, «das zu tun, was wir wollen»
- Jubel bei den Forschern - Kritik von Fundamentalisten

Die Begeisterung für eine technisch und handwerklich beachtliche Leistung ist ja verständlich. Aber wer die Entwicklung der synthetischen Biologie skeptisch verfolgt und auf mögliche Gefahren und vor allem Missbrauchspotential hinweist, ist sicher kein Fundamentalist.

Wie immer bei angeblichen "Durchbrüchen" bricht gerade auch bei den Medien eine unkontrollierte Euphorie aus. Beispiele gibt es genug, man vergleiche unsere 10 Jahre zurückliegende MM zur damaligen "Entschlüsselung" des menschlichen Erbguts:
http://forumgenau.tripod.com/comgenom.htm

Bei der vorgestellten Methode ist zwar von einem "schlagkräftigen Werkzeug" die Rede, aber die Oberflächlichkeit der Instant-Berichterstattung ist kaum zu überbieten. Es wird von schönen Visionen wie Impfstoffen oder CO2-Fressern gesprochen.

Kein Wort darüber, dass sich vor allem Militärs (und natürlich auch Terroristen) für diese Technik interessieren, und damit eine nächste Generation von Massenvernichtungswaffen angepeilt werden kann.
Die Menschheitsgeschichte lehrt, dass jedes "schlagkräftige Werkzeug" zuerst (und manchmal sogar ausschliesslich) als Waffe benutzt wurde (angefangen vom Faustkeil bis zur Kernfusion).

Auch die meisten Ethikkommissionen tun sich schwer und haben keine "grundsätzlichen" Bedenken, weil ja "noch" alles im geschlossenen System ablaufe - als wäre ein unbeabsichtiges Entweichen künstlicher Organismen die Hauptproblematik.

Bedenken sind aber nicht nur angebracht, sondern ethische Pflicht. Falls dieses "Werkzeug" tatsächlich so "schlagkräftig" ist, wie von seinem Erzeuger dargestellt, dann müsste man die Verbreitung dieser Technologie streng kontrollieren, ähnlich wie beim Atomsperrvertrag.
 

22.5.2010 Forum GenAu
forumgenau@gmx.ch