Make your own free website on Tripod.com
Bern, 18.3.1999

Freier Markt beim Gentech- Food?
 

Das Forum GenAu hat mit Genugtuung vom Engagement der Migros
Kenntnis genommen, wonach sie sich in einem Konsortium mit andern grossen
europäischen Lebensmittelverteilern für ein gentechfreies Nahrungsangebot
stark machen will.
Wir danken für das Entgegenkommen gegenüber unserer Forderung von
1996: Nach seiner Gründung 1995 sammelte das Forum GenAu knapp
zweieinhalbtausend Unterschriften für einen generellen
Verzicht auf Gentech-Lebensmittel, und wollte die Petition den
Grossverteilern Migros und Coop überreichen, welche jedoch nicht zur
Übergabe und zur Medienkonferenz (5.1.1996) erschienen und die
Forderung nach einem generellen Verzicht schriftlich ablehnten.
(Siehe sda-Meldung vom 6.1.1996)
 
Der freie Markt hätte längst gegen Gentech-Lebensmittel
entschieden.
Wenn er frei wäre! Denn die Produzenten sind an Transparenz nach wie vor
nicht interessiert und sträuben sich gegen die umfassende Deklarations- und
Haftpflicht.
So bleibt die freie Wahl Illusion. Die Erfahrungen mit naturwidrigen menschlichen
Praktiken (BSE-Krise) und das arrogante Auftreten gewisser (v.a. US-
amerikanischer) Konzerne hat nun die KonsumentInnEn-Stimmung soweit
vermiest, dass erfreulicherweise sogar die Grossverteiler die Seite gewechselt
haben.
 

Forum GenAu